Fehler bei der Suche nach Windows Updates:
Error 0x80248015 Event-ID: 25

Am 4. Dezember 2017 hat das Windows Update wohl mal wieder einen lästigen Fehler eingeführt.
Diesmal hat das Update sich selbst lahmgelegt.
Betroffen scheinen Windows 7 SP1, Windows Server 2008 R2 und einige Embedded Systeme zu sein.
Der Fehler äußert sich darin, dass einfach keine Updates mehr möglich sind.

Da ganze wird im Eventlog mit dem Errorcode 0x80248015 und der Event ID 25 protokolliert.
Im Protokollpfad : Anwendungs- und Dienstprotokolle - Microsoft/Windows - WindowsUpdateClient – Operational wird man fündig.

Grund für das Problem ist wohl, dass vergessen wurde eine CAB Datei im %windir%\SoftwareDistribution Verzeichnis zu aktualisieren.
Microsoft hat hier nachgebessert, aber wie soll man an den Patch drankommen ohne funktionierenden Updateclient?
Es gibt mittlerweile so einige Workarounds und Anleitungen, die aber nicht immer zu funktionieren scheinen.

Hier eine Alternative mit der ich einige Systeme wieder fixen konnten:
Unter www.wuinstall.com gibt es ein sehr nützliches Tool, mit dem die neuesten Updates, unabhängig von einem eventuell vorhandenen WSUS, geladen und installiert werden können.

Das kleine hilfreiche Programm gibt es auch als 30 Tage Testversion, die uneingeschränkt funktioniert.

Entscheidet man sich für die Testversion, muss man lediglich eine Mailadresse angeben und der Download startet.

Dieses Programm setzen wir bei vielen unserer Kunden ein, da es wesentlich flexibler und verwaltbarer ist, als die Boardmittel von Microsoft – WSUS teilweise mit eingeschlossen!
Ich möchte mich jetzt aber auf die spezielle Problemlösung beschränken und nicht näher auf das Tool eingehen.

In dem Beispiel hier, habe ich die Programme in den Ordner c:\WUINSTALL\ extrahiert

Das Programm liegt hier in einer 32-Bit Version (WUinstall) und einer 64Bit Version (WUInstallAMD64.) vor.

Je nach OS Version führt man jetzt (mit Administratorrechten) folgende Befehle aus.
Am besten in einem CMD Fenster, welches mit Administratorberechtigungen ausgeführt wurde.

Es werden nur die Updates installiert, welche noch nicht vorliegen, ein eventuell im Netz vorhandener WSUS wird ignoriert und es wird ein Logfile angelegt.
Außerdem wird, wenn nötig, ein Neustart initiiert.

Wenn man den Ordner anders benannt oder auf ein anderes Laufwerk gelegt hat, so ist das in der Befehlszeile natürlich anzupassen.

Das Programm bietet die Möglichkeit, mehrere Neustarts zu triggern, was aber in dem Fall bei unseren Kunden nicht notwendig war.

Nach erfolgreichem Durchlauf sollte der Updateclient dann auch wieder funktionieren.

Andreas Fischbach

Andreas Fischbach

Technischer Leiter

Das Andreas am selben Tag Geburtstag feiert wie Stephan Raab kann kein Zufall sein. Mit einem tiefschwarzen Humor kaschiert Andreas seine fast schon hysterische Angst vor Blockbuster Spoilern. Sammelt Flipper wie andere Leute Socken und ist immer auf der Suche nach einem guten Deal.

Gefällt dir der Artikel? Bitte teile ihn!
Share on Facebook6Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someoneTweet about this on Twitter